Aufstellungsgruppe – Symptomaufstellungen

Leitung: Dipl. EFL Joanna Paulus
langjährige Erfahrung in der Aufstellungsarbeit, eingetragene Aufstellerin des öfs

Symptomaufstellung ist eine spezielle Form der „Familienaufstellung“. Familienaufstellung bezeichnet ein Verfahren, bei dem der Klient stellvertretend für sich und seine Familie Personen räumlich anordnet. Es gründet auf der Vermutung, dass innerlich-grundlegende Beziehungen auch innerlich räumlich abgespeichert werden und durch die Aufstellung zueinander gewisse Muster innerhalb des Familiensystems erkennbar gemacht werden können.

Die „Symptomaufstellung“ wurde insbesondere für erkrankte Menschen entwickelt und arbeitet gezielt mit den in Familien wirkenden Dynamiken, die in Wechselwirkung mit Krankheiten stehen können, um so in eine Haltung zu kommen, die eine heilsame Wirkung entfalten kann. Sie bietet dem Klienten neben seiner medizinischen Behandlung eine zusätzliche Möglichkeit, mit sich und seinem Körper in Kontakt zu kommen. Symptomaufstellungen können die seelische Funktion von Krankheit und Schmerz sichtbar machen.

Wenn Sie mehr über die Aufstellungsarbeit erfahren möchten, melden Sie sich bitte unter Tel: 0650/2433143.
Das Angebot der therapeutischen Intervention wird nicht von der Beratungsstelle Zellkern finanziert.

Kosten für Aufstellende: 165,-
Für Repräsentanten: 25,-

Drucken